Martina Klein

Ich bin bei mir angekommen – und darauf bin ich stolz.

@stillsparkling

Interview zum Älterwerden, Balance und Well-Aging


Wer bist du? Name & Alter: 

Mein Name ist Martina Klein und ich werde im September 58 Jahre alt.

Was bedeutet es für dich, Frau zu sein? 

Für mich hat das Frausein unheimlich viele verschiedene Facetten. Und das Beste daran ist, sie alle leben zu können. Dafür bin ich sehr dankbar. Aber egal, welche Rolle ich gerade lebe, ich versuche sie mit meiner Persönlichkeit auszufüllen. Die ist natürlich geprägt von meiner weiblichen Wahrnehmungs- und Empfindungswelt. Zu dieser gehört der Wunsch nach Schönheit im weitesten Sinne, nach Ausgeglichenheit und nach einer Gestaltung meines Umfelds, in dem Raum ist für Wachstum, Entwicklung und gegenseitige Unterstützung. 

Was unterscheidet dich von der Frau, von vor 10 Jahren? 

Die letzten zehn Jahre waren die aufregendsten meines Lebens. Ich habe mich als Fotografin und Bloggerin neu erfunden. Wir haben mitten in der Pandemie ein Haus kernsaniert und sind vom Starnberger See nach Berlin gezogen. Das alles erfordert eine gehörige Portion Mut, die ich früher so nicht hatte. Und es gehört auch eine gewisse Radikalität dazu, denn faule Kompromisse akzeptiere ich nicht mehr. Weil ich heute viel besser weiß, was ich will und was nicht. Das gibt Stärke und Selbstbewusstsein. 

Welche deiner Erwartungen, Wünsche sind gleich – welche haben sich verändert?

Ich glaube, die grundsätzlichen Wünsche sind dieselben wie vor 10 Jahren. Ich wünsche mir immer noch eine Gesellschaft und eine Welt, die gerecht ist und in der jeder eine Chance hat. Meine Erwartungen diesbezüglich sind wohl etwas realistischer geworden... Für mein eigenes Leben wünsche ich mir, dass ich nicht auf der Stelle trete und die Möglichkeiten nutze, die sich mir bieten. Und ich weiß heute besser denn je, dass ich meine Träume und Wünsche nicht auf die lange Bank schiebe, sondern selbst dazu beitragen muss, sie zu verwirklichen. 

Wie würdest du deine aktuelle Lebensphase beschreiben? 

Aufregend und herausfordernd zugleich. Aufregend, weil eben so viel Neues in meinem Leben passiert. Herausfordernd, weil es schon anstrengend ist, sich in ein komplett neues Umfeld einzuleben. Aber genau das haben wir gesucht, um nicht zu bequem zu werden. 

Worauf bist du stolz in deinem Leben? 

Ich bin stolz darauf, in meinem Leben meinen eigenen Weg gefunden zu haben. Wie oft habe ich früher auf andere geschielt und mich gefragt, warum ich nicht in ein bestimmtes Korsett passe, warum mein Freiheitsdrang größer ist als der Wunsch nach einer Familie und einer Doppelhaushälfte. Heute habe ich einen Beruf, der mich absolut glücklich macht, einen tollen Mann und Freunde auf der ganzen Welt. Ich bin bei mir angekommen – und darauf bin ich stolz. 

Was macht dein Leben heute spannender als früher? 

Weil ich nicht mehr als Marketing-Expertin in einem Büro arbeite, kann ich mir meinen Alltag viel freier einteilen. Das lässt viel Raum für neue Projekte und für ausgiebige Reisen. Ich wollte schon immer die Welt sehen und jetzt habe ich die Möglichkeit dazu. Außerdem treffe ich so immer wieder neue Menschen. Das ist sehr spannend. 

Was bedeutet Well-Aging für dich? 

Well-Aging bedeutet für mich, in jeder Lebensphase mein schönstes Ich zu sein und mich bei mir selbst wohlzufühlen. Dazu muss ich natürlich die Bedürfnisse meines Körpers, aber auch die meiner Seele kennen und sie vor allem ernst nehmen. 

Was bedeuten die Wechseljahre für dich persönlich? 

Seit ich in den Wechseljahren bin, beschäftige ich mich viel mehr mit meinem Körper und seinen Bedürfnissen als früher. Ich gehe liebevoller mit mir selbst um. Auf der anderen Seite sind die Wechseljahre für mich vor allem eine Chance der Neuausrichtung. Das heißt, langegehegte Träume zu verwirklichen, Altes auszumisten, um Platz zu machen für neue Erfahrungen. Das ist ein Muster, das ich bei mir, aber auch bei vielen meiner Freundinnen beobachten kann. 

Was bedeutet Ausstrahlung für dich? 

Als Fotografin habe ich viele Menschen vor meiner Kamera. Ausstrahlung begegnet mir meistens dort, wo Menschen in sich ruhen. Menschen, die wissen, wer sie sind und nicht unbedingt mit dem Strom schwimmen, haben ganz oft eine faszinierende Ausstrahlung. Insofern hat Ausstrahlung relativ wenig mit Schönheit und ganz viel mit Persönlichkeit zu tun. 

Was bedeutet Balance für dich? 

Früher hätte ich wahrscheinlich gesagt, dass ich Balance langweilig finde, weil keine Spannung besteht und somit keine Energie fließt. Aber das stimmt nicht! Denn Balance ist für mich kein finaler Zustand, sondern ein Bestreben, unterschiedliche, aufeinander wirkende Kräfte auszugleichen. Und DAS ist sehr spannend! Je älter ich werde, desto wichtiger wird Balance für mich. Daran arbeite ich jeden Tag im Innen sowie im Außen. Aber ich gebe zu, nicht immer gelingt es mir, denn mit den Wechseljahren haben sich bei mir Stimmungsschwankungen eingestellt. 

Wann fühlst du dich am wohlsten in deiner Haut?

Immer dann, wenn ich im Flow bin. Das ist meistens so, wenn ich fotografiere. Oder inspirierende Gespräche mit interessanten Menschen führe. Natürlich fühle ich mich auch wohl in meiner Haut, wenn mir mein Spiegelbild gefällt. Es ist ein Gesamtpaket aus innerer Ausgeglichenheit und äußerem Erscheinungsbild. 

Wie hat sich deine Haut in den letzten Jahren verändert? 

Sie ist viel trockener geworden. Die Spannkraft hat deutlich nachgelassen, und natürlich sind neue Falten dazugekommen. Ich muss mich viel mehr als früher um meine Haut kümmern. Seren und Ampullen mit geballter Pflegekraft gehören zu meiner regelmäßigen Pflegeroutine. 

Bist du zufrieden mit deiner Haut? 

Ja, sehr. Meine Haut dankt es mir, dass ich sie richtig pflege, viel Wasser trinke und regelmäßig (!) schlafe. Ich gönne mir außerdem regelmäßig Auszeiten zum Beispiel an der Ostsee. Das Meerklima tut mir gut. Und meiner Haut auch. 

Was in deinem Leben möchtest du unbedingt erleben? Was sind deine Pläne für die Zukunft? 

Ich träume davon, einmal eine eigene Ausstellung mit Portraits von Frauen ü50 auf die Beine zu stellen. Und dann gibt es da immer noch so viel von der Welt zu sehen. Wir haben erst vor kurzem Südamerika für uns entdeckt und uns in Brasilien verliebt. Von dort aus wollen wir den Kontinent bereisen. Das heißt Portugiesisch und Spanisch lernen. Es wird also nicht langweilig werden, soviel ist sicher! 

Auf was freust du dich am meisten in der Zukunft? 

Mit meinem Mann zusammen das Leben zu genießen und viel Zeit mit unseren Freunden zu verbringen. Und natürlich auf all die Projekte, die da noch so kommen werden.


@stillsparkling_50plus